Amsterdam (dpa) - Der folgenreiche Fehlalarm auf dem Flughafen Amsterdam-Schiphol am Mittwochabend ist offenbar durch ein Missgeschick im Cockpit verursacht worden. Der Fehler sei passiert, als der Kapitän der Maschine einem Piloten in der Ausbildung die Funktion der einzelnen Knöpfe erklärte, sagte eine Sprecherin der spanischen Fluggesellschaft Air Europa der dpa. Dabei übermittelte er offenbar versehentlich den Code "7500" an die Flugaufsicht. Dieser Code steht im internationalen Flugverkehr für "Entführung". Der Alarm löste einen massiven Polizeieinsatz aus.