Amsterdam (dpa) - Nach der Havarie eines Frachters in der Nordsee ist an einer niederländischen Wattenmeer-Insel ein Sack mit einem giftigen Puder angespült worden. Nach ersten Erkenntnissen handelt es sich um einen Stoff aus der Gruppe der Peroxide, meldeten die Behörden der Provinz Friesland. Die Substanz werde nun untersucht. Die "MSC Zoe" hatte etwa 270 Container verloren, darunter sollen nach
niederländischen Angaben auch drei Behälter mit gefährlichen Stoffen sein. Auch auf deutscher Seite herrscht Wachsamkeit. Für die Insel Borkum wurde eine Warnmeldung abgesetzt.