München (dpa) - Die Europawahl am 26. Mai ist aus der Sicht der CSU eine nie dagewesene Schicksalswahl für den ganzen Kontinent. In dem Europa-Leitantrag, den die CSU am Samstag in München auf ihrem Parteitag verabschieden will, heißt es: Linke Kräfte wollten Europa zu einem Umverteilungs- und Verbotseuropa umbauen. Um die Menschen wieder für Europa zu begeistern, müsse es ihnen zurückgegeben und Bürokraten entrissen werden. Dazu müsse etwa das Parlament mehr Einfluss bekommen. "Unser Europa verteidigt die europäische Leitkultur", heißt es in dem Papier weiter.