Offenbach (dpa) - Der Herbst in Deutschland war besonders mild. Dafür hat eine Rekord-Wärme-Phase im November mit Biergartenwetter gesorgt. Die Temperaturen kletterten häufiger bis auf 20 Grad. Der September und der Oktober fielen dagegen im Vergleich zu anderen Jahren zu kühl aus, wie der Deutsche Wetterdienst in Offenbach heute in seiner Herbstbilanz feststellt. Der November brachte dann ab dem 20. wieder ordentlich Regen. Der Herbst übertraf damit sein Niederschlags-Soll von 183 Litern pro Quadratmetern sogar um neun Prozent.