Palma (dpa) - Alle Proteste und Hoffnungen der Tierschützer waren am Ende umsonst. Nach einer zweijährigen Zwangspause werden Toreros auf der spanischen Urlaubsinsel Mallorca heute Abend erstmals wieder Stiere töten dürfen. Die Behörden der Inselhauptstadt Palma gaben nach einer Inspektion der Arena endgültig grünes Licht. Das umstrittene Comeback war vom spanischen Verfassungsgericht ermöglicht worden. Ende 2018 kippten die Richter in Madrid in Teilen ein balearisches Stierkampfverbot aus dem Jahr 2017.