Berlin (dpa) - Die Rentner in Ost und West können sich auch in diesem Jahr auf eine satte Erhöhung ihrer Bezüge freuen. Die Renten sollen im Westen um 3,2 Prozent und im Osten um 3,4 Prozent steigen. Das verkündete der neue Bundessozialminister Hubertus Heil heute in Berlin. Zur Mitte des Jahres soll die Erhöhung greifen. Die Gründe für das deutliche Plus laut Heil: die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt und die Lohnsteigerungen in der Vergangenheit. Die Ost-Renten haben aktuell 95,8 Prozent der West-Bezüge erreicht. Spätestens bis 2024, so Heil, würden es 100 Prozent sein.