Berlin (dpa) - Deutschland und andere EU-Staaten sehen massive praktische Probleme bei einer Rücknahme islamistischer Kämpfer, die im Norden Syriens inhaftiert sind. Zu entsprechenden Forderungen von
US-Präsident Donald Trump sagte Außenminister Heiko Maas, solche Extremisten dürften nur dann nach Deutschland kommen, wenn sie hier unmittelbar in Gewahrsam genommen werden können. Trump hatte europäische Länder wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien dazu aufgerufen, mehr als 800 in Syrien gefangene Kämpfer der Terrormiliz IS zurückzunehmen und vor Gericht zu stellen.