Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft beklagt einbrechende Ausfuhren nach Saudi-Arabien. Im ersten Halbjahr seien sie um 5 Prozent auf gut 3 Milliarden Euro geschrumpft, sagte der Außenwirtschaftschef des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Volker Treier, den Zeitungen der "Funke Mediengruppe". 2017 habe das Exportvolumen 6,6 Milliarden Euro betragen, 2015 noch 9,9 Milliarden Euro. Das liege am Verfall des Ölpreises, sagte Treier. Aber auch die politischen Verstimmungen zwischen Riad und Berlin hätten dazu beigetragen.