Berlin (dpa) - Der Städte- und Gemeindebund warnt vor negativen Folgen der Debatte über die Enteignung großer Wohnungsunternehmen. Durch publikumswirksame Diskussionen werde die Bereitschaft von Investoren, neuen und zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, im Zweifel deutlich reduziert, sagte Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Städte- und Gemeindebunds, der "Passauer Neuen Presse". Linken-Chefin Katja Kipping warf der SPD in der Debatte Zögerlichkeit vor. Sie wünsche sich mehr Mut von SPD-Chefin Andrea Nahles, sagte Kipping der "Welt". Nahles hatte sich gegen Enteignungen ausgesprochen.