Istanbul (dpa) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat sich unbeeindruckt von Sanktionen als Reaktion auf den Vormarsch seiner Truppen in Nordsyrien gezeigt. Wer glaube, die Türkei werde wegen Wirtschaftssanktionen oder Waffenembargos von ihrem Weg abweichen, irre sich, sagte Erdogan. Er habe auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel über das Thema gesprochen. Die Bundesregierung hatte zuvor als Reaktion auf den türkischen Einmarsch in Nordsyrien teilweise Rüstungsexporte an den Nato-Partner gestoppt. Frankreich schränkte ebenfalls Rüstungslieferungen in die Türkei ein.