Paris (dpa) - Im Zuge der Justiz-Ermittlungen zu Verbrechen gegen die Menschlichkeit hat die französische Justiz ein Ermittlungsverfahren gegen einen im Großraum Paris festgenommen Syrer eingeleitet. Der Mann sei in Untersuchungshaft, bestätigten Justizkreise. Anfang der Woche hatte es eine koordinierte Aktion mit Deutschland gegeben, bei der mehrere Verdächtige festgenommen wurden. In Deutschland müssen sich zwei frühere Geheimdienstmitarbeiter wegen der Gräueltaten in den Foltergefängnissen des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad möglicherweise vor einem deutschen Gericht verantworten.