Gaza (dpa) - Schon Stunden vor der Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem ist es zu heftigen Protesten der Palästinenser mit vielen Toten gekommen. Mindestens 37 Palästinenser wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums im Gazastreifen bei Konfrontationen mit israelischen Soldaten an der Grenze zu Israel erschossen. Rund 1700 Menschen seien verletzt worden, darunter Hunderte durch Schüsse. Die Bundesregierung rief angesichts der Auseinandersetzungen zur Mäßigung auf.