Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro ist etwas schwächer in die neue Handelswoche gegangen. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2265 US-Dollar und damit etwas weniger als am Freitagabend. Der amerikanische Dollar tendierte gegen viele Währungen fester. Die Europäische Zentralbank hatte den Euro-Referenzkurs am Freitagnachmittag auf 1,2301 Dollar festgesetzt. Zu Wochenbeginn dürften die Impulse durch Konjunkturdaten gering bleiben.