London (dpa) - Ex-Oasis-Sänger Liam Gallagher sieht sich als Opfer der deutschen Polizei. Der notorische Streithahn hatte bei einer Schlägerei in einem Hotel in München im Jahr 2002 zwei Schneidezähne verloren, wie es damals hieß. Nun behauptete er in einem veröffentlichten "Guardian"-Interview, die Zähne seien ihm von der Polizei "mit der Zange" gezogen worden. Seiner Darstellung nach zogen "die verdammten deutschen Polizisten" sie zur Rache, während er bewusstlos war. Gallagher hatte einem Polizisten gegen die Brust getreten, als der ihn bei der Massenschlägerei festnehmen wollte.