Helsinki (dpa) - Der von Außenminister Heiko Maas ins Spiel gebrachte EU-Einsatz zur Sicherung des Schiffsverkehrs in der Golfregion würde nach Einschätzung von Militärexperten erhebliche Ressourcen binden. "Eine Mission in der Straße von Hormus würde je nach benötigter Fähigkeit zwischen 10 und 30 Prozent der maritimen Fähigkeiten Europas erfordern", heißt es in Analyse der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik. Deutschland selbst müsste ständig mit mindestens einem Schiff an dem Einsatz beteiligt sein.