Istanbul (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron streben im Fall des ermordeten saudischen Journalisten Jamal Khashoggi eine koordinierte, europäische Position an. Sanktionen müssten auf europäischer Ebene abgestimmt sein und es solle keine unkoordinierten Schritte geben, hieß es nach einem Treffen der beiden Regierungschefs am Rande des Syriengipfels in Istanbul aus Élyséekreisen. Noch am Vortag hatte der französische Präsident einen Stopp von Waffenexporten nach Saudi-Arabien als "pure Demagogie" bezeichnet - und sich damit gegen Merkel positioniert.