Chemnitz (dpa) – Der Fanmarsch von mehreren hundert Anhängern des Chemnitzer FC ist nach ersten Eindrücken friedlich verlaufen. Die Polizei meldete vor dem DFB-Pokalspiel des Fußball-Drittligisten gegen den Hamburger SV zunächst keine nennenswerten Vorfälle. Insgesamt herrschte nach Eindrücken von Fotografen und Reportern vor Ort eine freundliche Atmosphäre. Die CFC-Fans wollten den Marsch vom Karl-Marx-Monument in der Innenstadt über rund 2,5 Kilometer zum Stadion als Zeichen des Zusammenhalts nach Außen nutzen. Während des Spiels wurden mehrfach Böller gezündet - vorrangig im Gästefanblock.