Brüssel (dpa) - Mögliche illegale Staatsbeihilfen für den Hunsrück-Flughafen Hahn rufen die EU-Kommission auf den Plan. Die Brüsseler Behörde eröffnete ein Verfahren zur vertieften Prüfung möglicher Regelverstöße, die zu Wettbewerbsverzerrungen geführt haben könnten. Anlass ist eine Beschwerde, wie die Kommission mitteilte. Ein Lufthansa-Sprecher sagte der dpa: "Ich kann bestätigen, dass Lufthansa Beschwerde eingelegt hat." Es geht laut EU-Kommission unter anderem um Verträge des Landes Rheinland-Pfalz mit dem dort stationierten Billigflieger Ryanair.