Wien (dpa) - Der frühere österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache hat zwei Tage nach dem Wahldebakel der FPÖ in Österreich seine politische Karriere beendet. Zudem lässt er seine Mitgliedschaft bei den Rechtspopulisten ruhen. Er strebe unter anderem zum Schutz seiner Familie keine politischen Funktionen mehr an, sagte der 50-Jährige. Auch wolle er jeden weiteren Schaden von der FPÖ abwenden und eine Zerreisprobe und Spaltung der Partei verhindern. Strache war zuvor eine große Mitschuld am desaströsen Wahlergebnis der FPÖ gegeben worden.