Rom (dpa) - Schwangere, Kinder und deren Mütter sowie Kranke haben das blockierte italienische Rettungsschiff "Mare Jonio" verlassen dürfen. Sie seien von der italienischen Küstenwache übernommen worden, erklärte die Hilfsorganisation Mediterranea Saving Humans. Es seien nun aber immer noch 34 Migranten bei Wellengang an Bord, das Schiff befinde sich südlich der italienischen Insel Lampedusa. Es hatte die Migranten am Mittwochmorgen an Bord genommen. Die italienische Regierung hat eine Einfahrt in den Hafen verboten.