Berlin (dpa) - Auf Kassenpatienten könnten in den kommenden Jahren höhere Beiträge zukommen. "Allein in diesem Jahr rechnen wir aufgrund des Terminservicegesetzes und des Pflegepersonal-Stärkungsgesetzes mit fünf Milliarden Euro Mehrausgaben", sagte Gernot Kiefer, Vize-Chef des GKV-Spitzenverbandes, der "Welt am Sonntag". Zum Jahresanfang 2020 habe es kaum Beitragserhöhungen gegeben. Im kommenden Jahr werde es allerdings schwieriger aussehen, denn viele der beschlossenen Gesetze führen zu dauerhaft höheren Ausgaben.