Mönchengladbach (dpa) - Der bei einem Streit im Stadion verletzte Fußballfan von Borussia Mönchengladbach schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Sein Zustand ist aber nach wie vor kritisch, sagte ein Polizei-Sprecher. Kurz vor dem Bundesligaspiel zwischen den Fohlen und Darmstadt 98 war eine Auseinandersetzung zwischen zwei Fans eskaliert. Dabei soll ein 29-Jähriger dem Opfer ins Gesicht getreten haben. Mit lebensgefährlichen Verletzungen brachte ein Hubschrauber den 36 Jahre alten Mann ins Krankenhaus. Die Polizei nahm den Tatverdächtigen noch im Stadion fest.