Athen (dpa) - Die Regierung in Athen erwartet im kommenden Jahr rund 100 000 über die Türkei kommende Migranten auf den griechischen Inseln. Das sagte der Regierungsbeauftragte für die Erstaufnahme von Flüchtlingen, Manos Logothetis, den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Die Krise sei aktuell und gravierend. Logothetis kündigte an, dass die griechische Regierung 2020 von den Inseln 10 000 Asylsuchende in Richtung Türkei abschieben wolle. Dafür wolle man zusätzliche 270 Asyl-Entscheider einstellen. Seit Monaten kommen unzählige Flüchtlinge über die Türkei auf die Inseln in der Ägäis.