Berlin (dpa) - Die Grippewelle in Deutschland hat ihren Höhepunkt überschritten. In der vergangenen Woche meldete das Robert Koch-Institut gut 25 200 bestätigte Influenzafälle. Das waren nur noch rund halb so viele wie zwei Wochen zuvor. Am stärksten betroffen ist noch der Osten Deutschlands, in allen Regionen gingen die Ansteckungszahlen aber zurück. In dieser Grippesaison erkrankten insgesamt nachweislich rund 300 000 Menschen. Die Krankheitsfälle liegen in der Realität deutlich höher.