London (dpa) - Der britische Premierminister Boris Johnson will heute über eine Neuwahl am 12. Dezember abstimmen lassen. Derzeit hat er keine Mehrheit im Parlament und muss im Streit um den EU-Austritt Großbritanniens um jede Stimme kämpfen. Die Abstimmung soll am Nachmittag nach einer Debatte im Unterhaus erfolgen. Um eine Neuwahl durchzubekommen, braucht Johnson eine Zwei-Drittel-Mehrheit - und damit die Zustimmung eines Teils der Abgeordneten der oppositionellen Labour-Partei. Deren Chef Jeremy Corbyn will erst eine Entscheidung in Brüssel über die Verlängerung der Brexit-Frist abwarten.