Kabul (dpa) - Unter starken Sicherheitsvorkehrungen hat in der afghanischen Hauptstadt Kabul die zweite Friedenskonferenz des sogenannten "Kabul Prozesses" begonnen. Laut afghanischem Außenministerium wollen Vertreter aus 25 Ländern und Afghanistan sowie von drei internationalen Organisationen einen Tag lang beraten, wie die afghanische Regierung mit den radikalislamischen Taliban Frieden schließen könnte. Diese kontrollieren oder beeinflussen derzeit wieder mindestens 13 Prozent des Landes. Weitere 30 Prozent des Landes sind umkämpft.