Brüssel (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre EU-Kollegen suchen heute den Schulterschluss in aktuellen Krisen. Am ersten Tag des zweitägigen EU-Gipfels wollen die Staats- und Regierungschefs über die von US-Präsident Donald Trump verhängten Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumimporte beraten. Zudem soll eine gemeinsame Haltung zum Fall des in Großbritannien vergifteten Ex-Doppelagenten Sergej Skripal gefunden werden. Fraglich war bis zuletzt, ob sich die 28 Staats- und Regierungschefs auf klare Schuldzuweisungen in Richtung Russland verständigen können.