Berlin (dpa) - In einem irren Elferkrimi hat Hertha BSC die Pokal-Blamage gegen Dynamo Dresden verhindert und sich mit dem Achtelfinaleinzug auf das Stadtduell mit dem 1. FC Union eingestimmt. Im fast ausverkauften Olympiastadion setzten sich die Berliner mit 5:4 im Elfmeterschießen durch und erhielten ihren Traum vom Pokalfinale in der eigenen Arena am Leben. Mit zwei gehaltenen Elfmetern wurde Hertha-Keeper Thomas Kraft zum Hertha-Helden des Abends.