Berlin (dpa) - Einer der bekanntesten Aktivisten der Hongkonger Protestbewegung wirft Deutschland vor, in dem sich zuspitzenden Konflikt mit Chinas Regierung nicht auf Distanz zu Peking zu gehen. Für ihn sehe es so aus, als ob das deutsche Parlament sehr loyal gegenüber Peking sei. Er verstehe nicht, wie Deutschland als Teil der freien Welt so mit China kooperieren könne, wenn das Land keine Freiheitswerte akzeptiere, sagte der Aktivist Joshua Wong der "Bild"-Zeitung. Er monierte, die Bundesregierung positioniere sich nicht deutlich genug gegen ein chinesisches Eingreifen.