Istanbul (dpa) - Ein in der Türkei aufgehaltener Bundeswehrsoldat aus Hessen ist nach dpa-Informationen wieder in Deutschland. Der Hessische Rundfunk berichtet, der Mann sei mit der Justiz in Konflikt geraten, weil er in Istanbul ein Selfie-Video aufgenommen hatte. Er habe es auf der großen Istiklal-Einkaufsstraße gedreht. Polizisten in Zivil hätten ihn aufgefordert, das Video zu löschen. Der Mann, der als Tourist unterwegs war, habe sich geweigert und sei deshalb zur nächsten Polizeistation mitgenommen worden. Wieso das Video den Polizisten missfiel, ist unklar.