Jakarta (dpa) - In Indonesien ist ein Passagierflugzeug mit mehr als 180 Menschen an Bord abgestürzt. Die Boeing 737 des indonesischen Billigfliegers Lion Air verschwand wenige Minuten nach dem Start in der Hauptstadt Jakarta von den Radarschirmen. Vermutet wird, dass sie auf dem Weg zu der Insel Bangka ins Meer stürzte. Die Rettungsdienste entdeckten inzwischen die ersten Trümmer, wie die Behörden mitteilten. Die Hoffnung, noch Überlebende zu finden, ist gering. Die Zahl der Besatzungsmitglieder wird mit mindestens sechs angegeben. Ob sich auch Ausländer an Bord befanden, ist noch unklar.