Bagdad (dpa) - Der irakische Ministerpräsident Haider al-Abadi hat mehr deutsche Unterstützung im Kampf gegen die Terrormiliz IS erbeten. Bei einem Treffen mit Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier in Bagdad sagte al-Abadi: Die Bedrohung durch den Terrorismus ist nicht nur eine Bedrohung für den Irak, sondern auch für Europa. An die Bundesregierung appellierte er, künftig auch bei der Ausbildung von Soldaten der irakischen Armee zu helfen. Bislang bildet die Bundeswehr nur kurdische Kämpfer im Norden des Landes aus. Der IS kontrolliert seit vergangenem Jahr große Teile des Iraks.