Bagdad (dpa) - Der EU-Botschafter im Irak hat nach den iranischen Raketenangriffen auf vom US-Militär genutzte Stützpunkte im Land vor einem Stellvertreterkrieg gewarnt. "Der Irak verdient es nicht, Opfer eines Stellvertreterkrieges zu werden!", twitterte der Deutsche Martin Huth in der Nacht. Mit den Angriffen verletze der Iran die Souveränität des Irak. Zuvor habe der Irak bereits einen Bruch seiner Souveränität beklagt, als die USA den iranischen Top-General Ghassem Soleimani bei einem Luftangriff in Bagdad töteten.