Teheran (dpa) - Ein Scheitern des Wiener Atomabkommens würden nach Ansicht des iranischen Präsidenten Hassan Ruhani alle beteiligten Seiten bereuen. Die Fortführung des Abkommens würde der ganzen Welt beweisen, dass Diplomatie der beste Weg zur Lösung politischer Differenzen sei. "Umgekehrt aber würde man demnächst weltweit Diplomatie als Zeitverschwendung abstempeln", sagte Ruhani bei einem Treffen mit dem französischen Außenminister Jean-Yves Le Drian in Teheran. Der Iran werde nie einseitig aus dem Deal von 2015 aussteigen.