Istanbul (dpa) - IS-Chef Abu Bakr Al-Bagdadi hat die Terrorangriffe von Sri Lanka als Rache für die Zerstörung des von den Extremisten ausgerufenen Kalifats bezeichnet. In einem Video spricht Al-Bagdadi von Vergeltung für die Niederlage in der syrischen Stadt Baghus. Truppen unter kurdischer Führung hatten die letzte IS-Bastion in diesem Frühjahr nach wochenlangen Kämpfen eingenommen. Am Ostersonntag hatten neun Selbstmordattentäter Anschläge verübt. Dabei kamen mehr als 250 Menschen ums Leben. Der IS hatte die Anschläge für sich reklamiert. Seit heute gilt ein Vermummungsverbot in Sri Lanka.