Berlin (dpa) - Erstmals ist eine ins IS-Herrschaftsgebiet ausgereiste Frau mit Unterstützung der Bundesregierung nach Deutschland zurückgekehrt. Sie kam zusammen mit drei Kindern auf dem Frankfurter Flughafen an, wie die Bundespolizei mitteilte. Bisher hatte Deutschland nur bei der Ausreise von Kindern aus syrischen Gefangenenlagern geholfen. Gegen die IS-Rückkehrerin wird wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung und wegen Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht ermittelt.