Rom (dpa) - Die Populisten-Allianz aus rechter Lega und Fünf-Sterne-Bewegung in Italien ist nach fast 15 Monaten am Ende. Der parteilose Regierungschef Giuseppe Conte will noch heute seinen Rücktritt beim Staatsoberhaupt einreichen, wie er ankündigte. Seine politische Erklärung im Senat war eine bittere Abrechnung mit Innenminister Matteo Salvini, der die Regierung in die Krise gestürzt hatte. Salvini dringt - beflügelt von guten Umfragewerten - auf eine rasche Neuwahl möglichst noch im Herbst. Der Ball liegt nun bei Staatspräsident Sergio Mattarella.