Kabul (dpa) - Die afghanische Regierung sieht die Schuld am Abbruch der USA-Taliban-Gespräche über Wege zu einem Frieden in Afghanistan bei den radikalislamischen Taliban. In einer Mitteilung des Präsidentenpalastes werden "die anhaltende Gewalt und der anhaltende Kampf der Taliban" kritisiert. Einen direkten Bezug zu dem von US-Präsident Donald Trump verkündeten Abbruch der Gespräche zwischen den USA und den Taliban gibt es nicht. Allerdings wurde die Erklärung wenige Stunden nach entsprechenden Tweets veröffentlicht.