Brüssel (dpa) - Die Suche nach dem künftigen EU-Spitzenpersonal geht in die Verlängerung. Bei ihrem Sondergipfel in Brüssel kamen die EU-Staats- und Regierungschefs nach gut 20-stündigen Beratungen zu keinem Ergebnis. Einen neuen Anlauf planen Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihre Kollegen nun an diesem Dienstag, wie ein Sprecher von Ratspräsident Donald Tusk mitteilte. Merkel gab sich optimistisch, dass es dann mit einer Einigung klappen könne. Ähnlich äußerte sich Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.