Leverkusen (dpa) - Der Pharma- und Chemiekonzern Bayer will in Deutschland 4500 Stellen abbauen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus informierten Kreisen. Wie das Unternehmen bereits früher angekündigt hatte, sollen weltweit insgesamt 12 000 Arbeitsplätze wegfallen. In Deutschland waren zum Jahresende 32 100 Mitarbeiter beschäftigt. Nach einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat sind bis 2025 betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen.