Roßdorf (dpa) - Die Bundesregierung ist wegen der Flüchtlingskrise nicht zurückgetreten und Angelika Merkel hat nicht auf eine weitere Kanzlerkandidatur verzichtet: Kritikern zufolge haben Hellseher und Astrologen 2016 mit ihren Vorhersagen praktisch immer falsch gelegen. Gerade das Thema Flüchtlinge sei "verhältnismäßig häufig vorgekommen", sagte der Mathematiker Michael Kunkel von der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften. Der Deutsche Astrologen-Verband wirft dem Verein Einseitigkeit schon bei der Auswahl der Aussagen vor.