Mühlhausen (dpa) – Der Juso-Bundesvorsitzende Kevin Kühnert hält die aktuelle Personaldebatte innerhalb der SPD-Spitze für völlig unnötig. Man brauche zu allererst eine inhaltliche Neuausrichtung, sagte Kühnert in Mühlhausen bei einer Landeskonferenz der Thüringer Jusos. Wenn diejenige Partei besonders viel Zustimmung erhalte, die nur oft genug ihr Personal wechsele, dann müsse die SPD nach dieser Logik bei 80 bis 90 Prozent in den Umfragen liegen. SPD-Vorsitzende Andrea Nahles hatte zuvor in der "Süddeutschen Zeitung" mehr Ehrlichkeit und Offenheit im Umgang miteinander gefordert.