Berlin (dpa) - Die Berliner SPD könnte wie demnächst die Bundespartei künftig von einer Doppelspitze geführt werden. Die Delegierten eines Landesparteitages beschlossen mit breiter Mehrheit eine entsprechende Statutenänderung. Verpflichtend soll die Doppelspitze aber nicht sein. In Zukunft sollen Parteitagsdelegierte vor Vorstandswahlen vielmehr entscheiden können, ob sie ein Duo an der Spitze wollen oder einen Vorsitzenden. Wenn eine Doppelspitze gewählt wird, dann muss sie laut neuen Statuten aus einem Mann und einer Frau bestehen.