Berlin (dpa) - In Berlin haben tausende Menschen gegen Rassismus und Ausgrenzung protestiert. An die Auftaktkundgebung schloss sich eine Demonstration an. Für den Ausklang waren Auftritte prominenter Musiker wie Herbert Grönemeyer geplant. Die Veranstaltung ist mit 40 000 Teilnehmern angemeldet. Unter dem Motto "Für eine offene und freie Gesellschaft – Solidarität statt Ausgrenzung" hatte das Bündnis "Unteilbar" zu dem Protest aufgerufen. Er richtet sich gegen rechte Hetze, Diskriminierung, das Flüchtlingssterben auf dem Mittelmeer und Kürzungen im Sozialsystem.