Berlin (dpa) - Der Film "Das schweigende Klassenzimmer" über eine Schulklasse, die zu DDR-Zeiten aus politischen Gründen kein Abitur machen durfte, hat auf der Berlinale minutenlangen Applaus bekommen. Zur Premiere im Berliner Friedrichstadtpalast war auch der Autor des gleichnamigen Buches, Dietrich Garstka, gekommen. Er hatte mit seiner eigenen Geschichte die Vorlage für den Film geliefert. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller zeigte sich nachdenklich wie begeistert: "Eine tolle Geschichte."