Berlin (dpa) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet warnt angesichts der anstehenden Entscheidung über die Nachfolge von CDU-Chefin Angela Merkel vor einem möglichen Rechtsruck seiner Partei unter neuer Führung. "Ich bin überzeugt, dass eine solche Achsenverschiebung falsch wäre", sagte er der "Süddeutschen Zeitung". Der CDU-Bundes-Vize kündigte an, sich dafür einzusetzen, dass die Christdemokraten einen "Kurs der Mitte" nicht verließen. Unionsinterne Kritiker von Kanzlerin Merkel würden die CDU gerne weiter rechts positionieren.