Berlin (dpa) - In deutschen Haftanstalten sitzen nach einem Medienbericht derzeit rund 150 islamistische Gefährder. Hinzu kämen mehrere "relevante Personen", die als Sympathisanten oder Unterstützer gelten, berichtete die "Welt" unter Berufung auf das Bundeskriminalamt. Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann wies auf Hunderte noch laufende Ermittlungsverfahren hin: "In den nächsten Jahren müssen wir mit einer Welle von Extremisten in unseren Justizvollzugsanstalten rechnen", sagte sie der Zeitung.