Moskau (dpa) - Moskaus Beziehungen zum Westen sind wegen der Skripal-Affäre nach Ansicht des russischen Außenministers Sergej Lawrow so schlecht wie lange nicht mehr. "Vor allem Großbritannien, die USA und zahlreiche Staaten, die ihnen blind folgen, haben jeden Anstand verloren", sagte Lawrow in Moskau. Sie würden offene Lügen und Desinformation nutzen. Zu Zeiten des Kalten Krieges habe man sich zumindest noch an bestimmte Regeln gehalten. Hintergrund ist die Vergiftung des Ex-Agenten Sergej Skripal und seiner Tochter in Großbritannien. Die britische Regierung macht Moskau verantwortlich.