Dortmund (dpa) - Die Personalsituation in der deutschen Fußball-Nationalmanschaft verschärft sich weiter. Nach bereits zehn verletzungsbedingten Absagen können auch Timo Werner, Jonathan Tah und Ilkay Gündogan morgen im Test-Länderspiel gegen Argentinien nicht mitwirken. Das teilte Bundestrainer Joachim Löw mit. Der Berliner Niklas Stark und der Freiburger Stürmer Luca Waldschmidt werden erstmals in der Startelf stehen, kündigte Löw an.