Washington (dpa) - Außenminister Heiko Maas hat in Washington das Deutschlandjahr in den USA eröffnet. Es soll mit mehr als 1000 Veranstaltungen die deutsch-amerikanischen Beziehungen jenseits der Regierungspolitik stärken. "Wenn der Atlantik im politischen Sinne breiter wird, müssen wir mehr und stabilere Brücken bauen", sagte der SPD-Politiker bei einem Fest mit 3000 Gästen in der Residenz des deutschen Botschafters in der US-Hauptstadt. "Für uns Deutsche ist und bleibt Amerika der engste Partner außerhalb Europas."